HARDWARE Razer BlackWidow - Von 2010 bis Chroma

Dieses Thema im Forum "Reviews/Rezensionen" wurde erstellt von LastSign, 9. Mai 2015.

  1. LastSign

    LastSign Vorstandsvorsitzender | Global-Mod | Grafiker
    Vereinsvorstand

    Registriert seit:
    26. August 2013
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    399
    Vorname:
    oLi
    razer_youtube_intro_wallpaper__recreation__by_execrutr-d5bqph6.


    Hallo liebe Community,

    ich möchte euch hier kurz ein Review zu den Razer BlackWidow‘s geben.
    Widow’s? Mehrzahl? Ja, wer mich kennt weiss das ich ein großer Fan von Mechanischen Tastaturen bin und so überrascht es wohl wenig, dass ich bei ihrem Comeback 2010 mitgezogen habe.

    Im Detail geht es hierbei um die BlackWidow 2010 Ultimate, die BlackWidow 2013 Ultimate und den jüngsten Spross BlackWidow Chroma.

    Da es sich um ein recht großes Review handelt, werde ich es in einzelne Posts aufteilen.



    Anfangen möchte ich mit einem kurzen Überblick über die BlackWidow Serie.

    Modelübersicht
    ModelBlackWidow 2010/ClassicBlackWidow 2013/2014BlackWidow Chroma
    Standard:check::check::check:
    Ultimate:check::check: 
    Stealth:check::check::check:
    Ultimate Stealth:check::check: 
    Tournament:check::check::check:
    SondereditionEvil Geniuses (Weiss)
    BF4 (Orange)
    CLG (weiss)
     
    • Standard: Die Basis Version kommen ohne Hintergrundbeleuchtung daher. Ausnahme hierbei: Die Chroma, diese gibt es nur mit RGB Beleuchtung.
    • Ultimate: Hier wird die Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung geliefert. In der 2010er Edition in Blau, 2013/2014 in Grün gehalten.
    • Stealth: Bei dieser Variante wollte man dem obligatorischem „klicken“ der Mechanischen Tastatur Abhilfe schaffen. 100% Mechanisch und Präzise, aber so gut wie keine Geräusche durch die Tasten.
    • Tournament: Kompakt, Schlank und für jeden Rucksack geeignet. Dabei wurde sowohl auf den Num-Block, Makro Tasten als auch auf die Beleuchtung verzichtet. Ebenso praktisch ist das abnehmbare USB-Kabel.

    Preisliste:
    ModelBlackWidow 2010/ClassicBlackWidow 2013/2014BlackWidow Chroma
    Standard
    Ab 104,34€
    Geizhals

    2013 ab 111,36€
    Geizhals
    2014 ab 96,90€
    Geizhals

    Ab 159,99€
    Geizhals
    Ultimate
    159,99€
    Razer

    2013 ab 124,90€
    Geizhals
    2014 159,99€
    Razer
     
    Stealth n.a.
    Ab 99,99€
    Geizhals

    199,99€
    Razer
    Ultimate Stealth n.a.
    Ab 124,90€
    Geizhals
     
    Tournament n.a.
    2013 ab 76,92€
    Geizhals
    2014 ab 71,10€
    Geizhals

    169,99€
    Razer
    Sondereditionen
    Evil Geniuses 149,99€
    Razer

    BF4 ab 149,99€
    Geizhals
    CLG 149,99€
    Razer
     
     

Kommentare

Dieses Thema im Forum "Reviews/Rezensionen" wurde erstellt von LastSign, 9. Mai 2015.

    1. LastSign
      LastSign
      BlackWidow 2010 / Classic

      BlackWidow 2010 / Classic

      razer-blackwidow-ultimate-classic-gallery-4__store_gallery.
      razer-blackwidow-ultimate-classic-gallery-1__store_gallery. razer-blackwidow-ultimate-classic-gallery-2__store_gallery. razer-blackwidow-ultimate-classic-gallery-3__store_gallery.

      Als der Trend zurück zu Mechanischem Tastaturen aufkam, brachte Razer mit der BlackWidow ihr Modell auf den Markt.
      In der ursprünglichen Version noch mit den Cherry MX-Blue Switches ausgestattet, gab es Ende 2014 eine Neuauflage als BlackWidow Classic mit den Hauseigenen Razer Green-Switches.

      Hier kann ich jedoch nur das Original von 2010 beurteilen.

      | Aussehen:

      Gewichtig, glänzend und Blau. Das sind die ersten Eindrücke der BlackWidow.
      Mit ihren ca. 1,5kg Gewicht zählt sie auf jeden Fall zu den schwersten Tastaturen auf dem Markt, was ihr aber die nette Eigenschaft verleiht sich kaum zu bewegen beim Spielen.
      Optisch kommt sie mit schwarzem Klavierlack daher. Was Optisch natürlich sehr viel hermacht, birgt auch Schwierigkeiten. Sehr schnell merkt man dass jeder Fingerabdruck, Spritzer und jedes Staubkorn sofort ins Auge sticht.
      Die Blaue Beleuchtung ist in 5 Stufen einstellbar und bietet auch eine Puls-Funktion. Das Blau ist schon bei der dunkelsten Stufe, hell genug und jede Taste ist einwandfrei erkennbar.

      | Ausstattung:
      Das wichtigste zuerst, die Cherry MX-Blue Switches. Bei 50g auslöse Gewicht und nur 2mm zum reset punkt zeigen die MX-Blue ihr ganzes können. Absolut präzise lässt sich der Druckpunkt erfüllen und so Sekunden genau reagieren.
      Das Obligatorische klick Geräusch ist anfänglich noch etwas befremdlich, jedoch kann ich aus eigener Erfahrung und den von Bekannten und Freunden sagen, das man sich sehr schnell daran gewöhnt.
      Das On-The-Fly Makro System funktioniert Kinderleicht und mit den 5 Zusatztasten am linken Rand auch sehr einfach einsetzbar. Mit der „Gaming“ kann man die Windows-Taste deaktivieren und nach Wahl auch die „Alt-F4“ und „Alt-Tab“ Funktion abschalten.
      Per „FN“ Funktion lassen sich auf den F-Tasten Funktionen wie Mute, Leiser, Lauter, Titel vor/zurück, Play/Pause und Stopp, Gaming-Modus, Makro On-The-Fly und dunkler/heller steuern.

      | Technische Details:


      • Mechanische Tasten von Razer™ mit einer Betätigungskraft von 50 g
      • Lebensdauer für 60 Millionen Tastenanschläge
      • Mit individuell hintergrundbeleuchteten Tasten
      • Anti-Ghosting mit 10-Tastenfolgefunktion
      • Voll programmierbare Tasten mit sofort einsatzbereiter Makroaufzeichnung
      • 5 zusätzliche Makrotasten
      • Gaming-Modus Option
      • Audioausgänge/Mikrofoneingänge
      • USB-Anschlüsse
      • 1000 Hz-Ultrapolling
      • Razer Synapse 2.0-fähig
      • Geflochtene Faserkabel
      • Ungefähre Abmessungen: 475 mm (Breite) x 171 mm (Höhe) x 20 mm (Tiefe)
      • Ungefähres Gewicht: 1500 g

      | Andere Produkte aus dieser Generation
      Zuletzt bearbeitet: 13. Oktober 2015
    2. LastSign
      LastSign
      BlackWidow 2013 / 2014

      BlackWidow 2013 / 2014

      razer-blackwidow-ultimate-gallery-04__store_gallery.
      razer-blackwidow-ultimate-gallery-03__store_gallery. razer-blackwidow-ultimate-gallery-02__store_gallery. razer-blackwidow-ultimate-gallery-01__store_gallery.

      Bei ihrer ursprünglichen Version kam sie, wie ihre Vorgängerin, noch mit den Cherry MX-Blue Switches. Ebenfalls 2014 kam eine neue Variante mit Razer Green-Switches.

      Hier kann ich jedoch nur das Original von 2013 beurteilen.

      Im Grundgerüst hat sich kaum etwas zur Vorgängerin verändert. Grün statt Blau und ein paar Veränderungen beim Aufbau der „FN-Funktionstasten“

      | Aussehen:
      Gewichtig, Matt und Grün. Das sind die ersten Eindrücke der BlackWidow.
      Mit ihren ca. 1,5kg Gewicht zählt sie auf jeden Fall zu den schwersten Tastaturen auf dem Markt, was ihr aber die nette Eigenschaft verleiht sich kaum zu bewegen beim Spielen.
      In der Neuauflage besticht sie mit Grün, was zur Aktuellen Produktpalette passt.
      Die Grüne Beleuchtung ist in 8 Stufen einstellbar und bietet auch eine Puls-Funktion. Das Grün ist schon bei der dunkelsten Stufe, hell genug und jede Taste ist einwandfrei erkennbar.

      | Ausstattung:
      Das wichtigste zuerst, die Cherry MX-Blue Switches. Bei 50g auslöse Gewicht und nur 2mm zum reset punkt zeigen die MX-Blue ihr ganzes können. Absolut präzise lässt sich der Druckpunkt erfüllen und so Sekunden genau reagieren.
      An der Geräusch-Kulisse hat sich nichts verändert, da es dieselben MX-Blue Switches sind.
      Das On-The-Fly Makro System funktioniert Kinderleicht und mit den 5 Zusatztasten am linken Rand auch sehr einfach einsetzbar. Mit der „Gaming“ kann man die Windows-Taste deaktivieren und nach Wahl auch die „Alt-F4“ und „Alt-Tab“ Funktion abschalten.
      Per „FN“ Funktion lassen sich auf den F-Tasten Funktionen wie Mute, Leiser, Lauter, Titel vor/zurück, Play/Pause, Gaming-Modus, Makro On-The-Fly und dunkler/heller steuern.
      Die Stopp Taste wurde hier in Hinsicht auf Dienste wie Spotify und YouTube entfernt, da diese solch eine Funktion nicht besitzen.

      | Technische Details:


      • Mechanische Tasten von Razer™ mit einer Betätigungskraft von 50 g
      • Lebensdauer für 60 Millionen Tastenanschläge
      • Mit individuell hintergrundbeleuchteten Tasten
      • Anti-Ghosting mit 10-Tastenfolgefunktion
      • Voll programmierbare Tasten mit sofort einsatzbereiter Makroaufzeichnung
      • 5 zusätzliche Makrotasten
      • Gaming-Modus Option
      • Audioausgänge/Mikrofoneingänge
      • USB-Anschlüsse
      • 1000 Hz-Ultrapolling
      • Razer Synapse 2.0-fähig
      • Geflochtene Faserkabel
      • Ungefähre Abmessungen: 475 mm (Breite) x 171 mm (Höhe) x 20 mm (Tiefe)
      • Ungefähres Gewicht: 1500 g
      [COLOR=#008000][/COLOR][COLOR=#0000ff][/COLOR]| Andere Produkte aus dieser Generation
      Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2015
    3. LastSign
      LastSign
      BlackWidow Chroma

      BlackWidow Chroma

      razer-blackwidow-ultimate-gallery-01__store_gallery.
      razer-blackwidow-ultimate-gallery-02__store_gallery. razer-blackwidow-ultimate-gallery-04__store_gallery. razer-blackwidow-ultimate-gallery-03__store_gallery.

      Ende 2014 ging Razer den Schritt in eine neue Produktpalette – die Chroma Serie.

      Chroma bedeutet vollständige Anpassbarkeit in echten 16,8 Mio. Farben.
      Auch wurden hier zum ersten mal Razer Green Switches von Haus aus verbaut.

      | Aussehen:
      Ein schlichtes, mattes Dunkelgrau ziert jetzt die Oberfläche und auch die Statussymbole für Caps-Lock, Num und co leuchten nun in einem dezenten beige.
      Nach wie vor mit 1,5kg beleibt, liegt sie standhaft unter den Händen.

      Die Chroma-Funktion sticht hier am meisten hervor. Die Farbabstimmungen sind schlicht grenzenlos.
      Ob Spektrum Wechsel, Pulsieren, jede Taste einzeln bestimmen oder einfach die Beleuchtung dem eigenen Rechner anpassen. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

      So lassen sich auch für einzelne, oder Spiele-Gruppen Profile anlegen die, die Tasten hervorheben die man gerade zum Zocken braucht.
      Eine Vorschau, zum funktionsumfang findet man hier: Chroma Demo

      | Ausstattung:
      Mit der neuesten Generation an Razer Green-Switches zieht frischer Wind auf.
      Gerade für Neulinge bei mechanischen Tastaturen ist diese Interessant. Die Tastenanschläge sind wesentlich leiser geworden und auch die Switches selber wirken jetzt geschmeidiger.
      Alten „BlackWidow-Hasen“ mag das aber etwas verschrecken, da gerade diese Klickgeräusche in Fleisch und Blut übergegangen sind. Das Helle Klicken vermisst man tatsächlich in den ersten Tagen, aber arrangiert sich recht flott mit der neuen Geräuschkulisse.
      Wer jetzt Angst hat um die Genauigkeit des Druckpunktes, den kann man beruhigen, nach wie vor ist die BlackWidow extrem Präzise. An der Ausrichtung auf 50g reaktionsschwelle und 2mm reset weg hat Razer festgehalten.

      Das On-The-Fly Makro System funktioniert Kinderleicht und mit den 5 Zusatztasten am linken Rand auch sehr einfach einsetzbar. Mit der „Gaming“ kann man die Windows-Taste deaktivieren und nach Wahl auch die „Alt-F4“ und „Alt-Tab“ Funktion abschalten.
      Per „FN“ Funktion lassen sich auf den F-Tasten Funktionen wie Mute, Leiser, Lauter, Titel vor/zurück, Play/Pause, Gaming-Modus, Makro On-The-Fly und dunkler/heller steuern.


      Im gesamt Eindruck rechtfertig die Chroma, eine neue Produktfamilie voll und ganz. Der von Razer, nach Release der Tournament Edition, veranschlagte Preis von 199,99€ ist jedoch deutlich zu hoch. Selbst bei den 169€ Durchschnittspreis (Händler sind bei Geizhals.de zu finden) muss man schon arg schlucken.
      Waren doch bei Release der 2013er noch 135€ veranschlagt worden.

      | Technische Details:


      • Mechanische Tasten von Razer™ mit einer Betätigungskraft von 50 g
      • Lebensdauer von 60 Millionen Tastenanschläge
      • Chroma Hintergrundbeleuchtung mit 16,8 Millionen anpassbaren Farboptionen
      • Razer Synapse-fähig
      • Anti-Ghosting mit 10-Tastenfolgefunktion
      • Voll programmierbare Tasten mit sofort einsatzbereiter Makroaufzeichnung
      • 5 zusätzliche Makrotasten
      • Gaming-Modus Option
      • Audioausgänge/Mikrofoneingänge
      • USB-Anschlüsse
      • 1000 Hz-Ultrapolling
      • Geflochtenes Faserkabel
      • Ungefähre Abmessungen: 475 mm (Länge) x 171 mm (Breite) x 39 mm (Höhe)
      • Ungefähres Gewicht: 1500 g

      | Andere Produkte aus dieser Generation:
      Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2015
      DerHawky gefällt das.
    4. LastSign

Diese Seite empfehlen

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit deinem Klick auf OK stimmst du der Nutzung von Cookies zu, andernfalls ist die Funktionalität unserer Seite eingeschränkt.