HARDWARE Nvidia Grafik Boost / Flash

Dieses Thema im Forum "How-To" wurde erstellt von DarkGamer0711, 25. März 2015.

  1. DarkGamer0711

    DarkGamer0711 Community-Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Marco
    Hinweis: Alle Arbeiten geschehen auf eigene Gefahr! Es gibt keine Garantie für den Erfolg und der anspruch auf die Hersteller Garantie geht bei vBIOS Flash's und ändern der Volt einstellungen verloren!!

    Besitzer einer Nvidia Grafikkarte können sich seid geraumer Zeit auf noch mehr Leistung freuen!


    Programme wie "NVFlash" machen es möglich und bringen dabei das Overclocking auf ein ganz neues Niveau. Durch sogenantes Bios Flashing wird es nun möglich neben zahlreichen Features auch denn vollen Zugriff auf eurer Karte zu erlangen und frei zu schalten. Welche Möglichkeiten dem Nutzer daraus zu nutze werden ist beachtlich.

    Die von Nvidia selbst eingebauten Sicherungen wie Beispielsweise die der Lüftersteuerung können nun Kinderleicht mit nur wenigen Maus Klicks komplett Deaktiviert werden.

    In diesem Fall wird es nun möglich die Lüfterdrehzahl die bei ihrer Leistung auf 70% festgelegt ist auf die Maximale Prozentzahl von 100% zu stellen. Für weiteres Vorhaben ist das doch mal eine sehr nützliche Funktion oder?

    Soll eine Grafikkarte bestmöglich laufen und Leistung erzeugen darf die Leistungsaufnahme der Karte natürlich nicht außer acht gelassen werden denn eine Höhere Taktung an Shader oder Memory Einheiten bedeuten nicht gleich mehr Leistung!

    Hier kann leicht einiges falsch gemacht werden denn neben einer Leistungssteigerung mit den richtigen Einstellungen kann man bei falschen Einstellungen auch das Gegenteil erzielen. Dies würde dann jedoch eher in die Rubrik "Undervolting" fallen welches sich vielleicht gut dazu eignet Strom zu sparen. Unsere Absichten liegen jedoch im Bereich der Leistungssteigerung.

    Und Ja! beides ist durchaus möglich, Strom sparen und mehr Leistung, zumindest für das was denn Idle Zustand (Leerlauf) angeht. Der 2D Modus läuft beispielsweise immer wenn die GPU nicht sonderlich ausgelastet wird wie denn normalen Desktop Betrieb.

    Das richtige Takten:

    Vieles davon ist abhängig wie gut der Shaderclock mit eurem Memoryclock harmoniert. So macht es also Sinn beide Taktungen aufeinander abzustimmen.

    Als Beispiel dient eine Nvidia 460 GTX mit 768 MB VRam da diese sich sehr gut zum Übertakten eignet.

    Die Standard Einstellungen dieser Karte liegen bei:

    675 MHz GPU Takt
    1.800 MHz Speicher Takt
    3.600 MHz Shader Takt
    0.950 mV Spannung
    Temperatur bei Volllast ~ 62° Grad
    Lüfter 70% ~ 3250 RPM

    Hinweis:

    Der Shader Takt ist in der Regel immer das Doppelte vom Speicher Takt!

    Modifizierte Einstellungen:

    850 MHz GPU Takt
    2.200 MHz Speicher Takt
    4.400 MHz Shader Takt
    1.050 mV Spannung
    Temperatur bei Volllast ~ 49° Grad
    Lüfter 100% ~ 4395 RPM

    Getestet und ausgelesen wurde mit:

    Everest Ultimate
    GPU-Z
    MSI Afterburner
    EGVA Precision
    Fraps
    Heaven Valley Benchmark

    Wer hier aufgepasst hat sieht das trotz einer Leistungssteigerung von satten 24.92% die Temperatur sogar gesunken ist!

    Durch denn 30% Lüfter Puffer denn wir durch NVFlash freigeben konnten können wir nun auch um einiges besser kühlen welches sich aber nicht wirklich empfiehlt da die Lautstärke wirklich drastisch zunimmt! Eine ausreichende Kühlleistung ist bei 60% und 59°Grad jedoch auch schon gewährleistet und deutlich angenehmer im Ohr wahrzunehmen.

    Beim Takten von solchen Werten solltet ihr IMMER in kleinen ca. 5 MHz Schritten arbeiten und diese dann auch immer unter last testen. Dafür gibt es ebenfalls Programme wie Heaven Valley Benchmark.
    Es mag nervig sein und etwas dauern aber es kann sich durchaus lohnen!

    Fangt am bestem mit der Spannung an. Diese bringt euch indirekt zwar keine Leistung aber sie macht es möglich die Leistungsaufnahme zu Gewährleisteten welche wir dann dazu nutzen Leistung daraus zu generieren.

    Wer das nicht verstanden hat hier ein Beispiel:

    Bei 0.950 mV kann man bis 700 MHz Takten
    Bei 1.050 mV kann mann schon bis 900 MHz Takten.

    Mehr Strom mehr Power !

    Solltet ihr beim Testen Bildfehler oder Ruckler wahrnehmen oder gar der PC abstürzen ist dies halb so wild also keine Angst, jedoch sollte dann der Takt wieder um ein Doppeltes gesenkt werden.
    Beispiel: Bildfehler bei 870 MHz zurück auf 860 MHz da wir ja in 5er Schritten arbeiten beheben wir zum einen denn Fehler und bauen gleich einen eigenen Puffer ein ;) Im Normalfall ist die Max. Einstellung ohne Probleme anwendbar ABER achtet immer auf die Temperatur, bei einer GTX Titan wird bei 1.360 MHz eine derartige Hitze entwickelt für die ein Lüfter schon nicht mehr ausreicht! Bei der 460 GTX ist auch mehr möglich doch die Temperaturen bleiben hier noch im sicherem Rahmen und knapp 25% mehr Leistung sind auch nicht zu verachten.

    Maximal möglich war es sogar ganze 34% an mehr Leistung zu erzeugen doch die Lautstärke des Lüfters sowie Temperaturen und Stromverbrauch waren jenseits von Gut und Böse.

    Ist die Spannung also sicher festgelegt nehmen wir als nächstes denn Speicher Takt unter die Lupe. Der Speicher kann uns schon einen ersten kleinen FPS Boost ermöglichen jedoch wird dieser nie wirklich riesig sein ~ 7 FPS im Durchschnitt sind möglich da der Takt meist aber schon recht hoch ist und dem Shader mirgerechnet wird gibt es hier leider nicht so viel zu holen.

    Haben wir auch denn richtigen Speicher Takt gefunden der stabil und ohne Fehler läuft geht es an denn GPU Takt, unserem Grafikprozessor. Hier ist schon mehr zu holen, Taktungen von über 250 MHz sind keine Seltenheit. Jedoch gilt auch hier in kleinen 5er Schritten zu Arbeiten! Schübe von 15-20 FPS sind hier schon zu holen.

    Was sich hier auf eine Summe von ~25 FPS Addiert mag für manch einen nach wenig aussehen doch ein plus von 25 FPS ist schon enorm da sich dies auf Ultra Einstellungen eines Benchmarks bezieht. In Spielen können das jedoch auch durchaus mehr sein! Getestet wurde hier mit DX11 8x AA 4xMS HABO+ und einer Auflösung von 1920x1080 Pixeln.

    Was braucht man für einen Bios Flash?

    Einen Bootfähigen UBS Stick
    NVFlash
    GPU-Z
    Fimi
    Gegebenenfalls ein Tool der denn USB Stick Bootfähig machen kann wie das Tool das von HP.
    Eine Seriöse Anleitung.

    Wichtig das Bios der Grafikkarte wird hierbei überspielt nicht die eures Mainboards!

    Wer auf Nummer sicher gehen will schaltet in Fimi nur die Lüfterdrehzahl Sperre aus und steigert die Spannungen nur minimal um ca. 0.025 mV

    Nach einem Test mit meiner 460 GTX von der die Werte hier stammen bin Ich überzeugt. Ich habe einen geringeren Stromverbrauch im Idle und unter Last ist es auch nicht mehr als beim Standard Bios da diese 1.050 mV Spannung auch im Serien Zustand möglich ist. Denn Lüfter über die 70% Grenze hinaus laufen lassen zu können mag die Lager schneller abnutzen und die Lebensdauer senken aber bei dem alter und der leistung meiner Karte ist mir das fast gleich.

    Was Positiv war und auch irgendwie lustig wie Ich finde ist Battlefield 4.
    Mit einer 460GTX geht dort eigentlich nicht viel sagt mann aber mit dem Boost und einer selbst geschriebenen user.cfg für das Spiel also ...wow! Wenn die wüssten echt.
     
    #1 DarkGamer0711, 25. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. März 2015
  2. Fields

    Fields Website/Server
    Community-Manager Vereinsvorstand

    Registriert seit:
    9. Juli 2013
    Beiträge:
    1.921
    Zustimmungen:
    285
    Vorname:
    Moritz
    Ja, es sollte auch ein Hinweis dazu dass er für Schäden keine Haftung übernimmt, nur für den fall^^
     
  3. LastSign

    LastSign Vorstandsvorsitzender | Global-Mod | Grafiker
    Vereinsvorstand

    Registriert seit:
    26. August 2013
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    431
    Vorname:
    oLi
    Ist eingefügt =)

    @Topic

    Man sollte nicht zu überschwänglich mit dem Flash tool sein.

    Denn OC ist nicht OC.

    Mit einem Synthetischen Benchmark wie 3D Mark erreiche ich, ohne Errors, auf meiner GTX 980: 1467MHz Boost und 1900MHz Memory Clock. Powertarget ist 115%, kein drehen an der Volt schraube (das ist die Garantie freundliche OC Variante ^^)

    In Assassins Creed Unity stürtzt mir der Grafikkartentreiber ab! erst bei 1444MHz Boost und 1850MHz Memory spielt es mit.
    Battlefield 3 (die BF Serie gilt seit jeher als OC unverträglich) schaffte ich grade mal 5 min mit 1467MHz Boost :D

    Andere Games laufen mit dem gewissen extra erst richtig los und fühlen sich sofort besser an z.B. Wolfenstein: The New Order auf Max Settings.

    Die Frage hierbei sollte immer sein, was man will. Synthetischen Benchmark für Highscores, oder optimiertes Spieleerlebniss. Natürlich steigt die Stabilität enorm wenn man an der Volt schraube nachjustiert. Die Garantie ist dann aber flöten. Genauso sobald man am vBIOS änderungen vornimmt.

    Ergänzend sei noch gesagt das ältere KArten wie die 460'er noch Shaderclock besitzen. Dieses entfällt ab der 500'er Serie.
    So sind neuere Karten und die von Boardpartnern (MSi, EVGA, ASUS und co) mehrheitlich schon übertaktet und an ihrem Optimum angekommen. Alles darüber hinaus ist eine frage der Kartenqualität und der verträglichkeit in Spielen.
     
    #3 LastSign, 25. März 2015
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2015
  4. Starter
    Starter
    DarkGamer0711

    DarkGamer0711 Community-Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Marco
    Zur Qualität der Karten kann ich sagen das sie ihr Geld wert sind. Chips die nahezu perfekt gefertigt worden sind werden für die Quattro Karten genommen die wiederum für große Server ausgelegt werden. Eine Karte von 95-98% wird dann schon für eine 980 Titan genommen bei der 460 GTX Schafft der Chip vielleicht noch die 85% marke. Denn von der Qualität der Chips aus wird entschieden welche Karte gebaut wird. Chips werden im übrigen über Chemische Zusammensetzungen gemacht da mechanisch nicht mehr all zuviel geht bei dieser Baugröße. Dämpfe und Laser kommen hier zum Einsatz und so lustig es klingt auch Glück weil niemand weiß wie der Chip am ende dabei herauskommt.

    Das Flashen an sich macht natürlich die Garantie zunichte da die Originale Software überschrieben wird und massiv an der Karte geschraubt wird. Overclocking am sich muss aber nicht bedeuten das sie Garantie verloren geht. Tatsächlich ist es so das die Karten immer so getaktet sind wie sie eben garantiert immer laufen würden egal wie schlecht der Chip ist der auf ihnen verbaut ist. So gibt sich der Hersteller selbst die Garantie und uns mit. Minimale Übertaktung sind im übrigen ohne Garantieverlust zu genießen.

    Das ganze bedeutet aber auch das ihr nicht bei anderen Leuten die werte abschauen solltet da wie wir jetzt wissen jede Karte anderes arbeitet.

    Natürlich übernehme ich auch keinerlei Verantwortung oder Gewährleistung zu diesem Artikel sollte ja wohl klar sein oder?
     
  5. LastSign

    LastSign Vorstandsvorsitzender | Global-Mod | Grafiker
    Vereinsvorstand

    Registriert seit:
    26. August 2013
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    431
    Vorname:
    oLi
    Absolut Falsch!! Nicht das Ausmaß des OC entscheidet, sondern die Art. sobald die V Schraube gedreht wird ist deine Garantie flöten (Asus ausgenommen, bei denen kommt es auf einzel betrachtung an).


    Ich hab es bereits in deinen Post mit eingefügt =) Erwähnt werden muss aber!
     
  6. Starter
    Starter
    DarkGamer0711

    DarkGamer0711 Community-Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Marco
    Da sag ich doch mal danke aber OC mit Spannung allein ist ja nicht möglich deswegen weiss ich nicht was daran falsch ist. Takten an sich ist bis zum eingebauten Boost ohne Garantieverlust zu genießen. Nachweisbar ist es eh kaum ausser man sieht das eingebaute Sicherungen durch sind. Nutzern die ihre Anwendungen auch ohne OC sauber genießen können würde ich aber sowieso davon abraten da es schlicht sinnlos ist die Lebensdauer ohne Grund zu verkürzen. Meine 460 GTX ist von Juli 2011 und funktioniert tadellos ohne Makel wie am ersten tag was aber glaube ich eher Glück ist so wie ich die Karte schon rangenommen habe. Beweis dafür ist eine schon blau angelaufene backplatte auf der sich schon bläschien gebildet haben. Zwar sehr klein aber das dort Hitze entstanden ist wird wohl kein Geheimnis sein. Damals war die Karte noch sehr teuer aber heute bekommt man die schon für 50€ hinterher geworfen darum reize ich das ganze auch ab und an mal etwas aus. Sie läuft halt schneller als eine 470 gtx und eine 460 gtx mit 1gb und ist für heutige Standards noch recht gut dabei auch wenn sie aus dem letztem Loch pfeift
     
  7. WoodE

    MemberInaktiv

    Registriert seit:
    26. August 2013
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Ewald
    Muss aus eigener Erfahrung berichten, dass beispielsweise meine R9 290 erst mit erhöhter Spannung auch wirklich stabil läuft. Dann aber auch gerne mit OC. Mit den EVGA 580GTX die ich vorher verbaut hatte, gab es trotz Overvolting und OC bis ans limit nicht einen Bluescreen oder ein abgestürztes game.
    Man muss halt auch die Geduld haben, sich in kleinsten Schritten zum Takt und der Spannung hinzuarbeiten.
    LG WoodE

    _____
    Mod-Edit: Beitrag auf Topic reduziert.
     
    #7 WoodE, 26. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. März 2015
  8. MrVrain

    MrVrain E-Sport/Sponsoring
    Community-Manager Vereinsvorstand

    Registriert seit:
    9. Juli 2013
    Beiträge:
    2.303
    Zustimmungen:
    479
    Vorname:
    Milan
    Ich für meinen Teil fange immer erst mit dem übertakten an, wenn die Garantie erloschen ist, so habe ich auch schon meine alte Radeon 4700 auf stabile Werte bekommen, allerdings ist es doch immer recht Zeit intesiv und und ein langsames schrittweises Vorgehen.

    _____
    Mod-Edit: Beitrag auf Topic reduziert.
     
    #8 MrVrain, 26. März 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. März 2015
  9. Starter
    Starter
    DarkGamer0711

    DarkGamer0711 Community-Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Vorname:
    Marco
    Wie geschrieben wird durch eine höhere Spannung das Ansprechverhalten erhöht wenn man so will. Als Stabil würde Ich einen zustand bezeichnen der auch bei OC Verhältnissen keinerlei Negativ Zustände aufweist wie durch Bildfehler, Temperatur Eigenschaften oder Microruckler beim Skaltieren gerade im Einsatz von Crossfire oder SLI Bridges. Die SLI Technik ist dabei aber noch ein wenig zuverlässiger als im Crossfire betrieb auch wenn dort die Bildrate nicht ganz so gut ist. Bei der Taktrate würde ich generell immer raten in diesen kleinen Schritten von 3-5 MHz zu arbeiten da die kleinste Änderung schon einiges am Ergebnis ändern kann.

    Beispiel:
    Die 800MHz GPU Taktung läuft sehr gut und bei 795MHz oder 805MHz Taktung verliert er schon wieder an Leistung.
    Der Aufwand ist eben entscheiden denn mehr ist nicht immer mehr da irgendwo immer das Limit ist.

    Die Mainboards als auch die Netzteile können dabei auch schon eine eigene rolle Spielen und etwas die einen Referenzwert nach dem man gehen kann gibt es eigentlich auch nicht. Wer ganz Pervers unterwegs ist erstellt sich eine Tabelle mit all seinen Werten und lässt sich über einen Hexeditor die Werte errechnen. So machen es Beispielsweise IT Nerds wie die von der PCGH.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Nvidia Grafik BoostForumDatum
Nvidia GTX 1080 | Caseking listet erste Custom-DesignsNews27. Mai 2016
ShortNews | Nvidia präsentiert Pascal #theorderof10News7. Mai 2016
HARDWARE AMD und NVidia | Meinungen, Erfahrungen, DisskusionReviews/Rezensionen8. September 2015

Diese Seite empfehlen

OK Mehr Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit deinem Klick auf OK stimmst du der Nutzung von Cookies zu, andernfalls ist die Funktionalität unserer Seite eingeschränkt.